Teilen
Facebook
Google+
Twitter
Pinterest

jQuery Europe

Conference

Branding Graphic Design Website Environment

Digitale Opulenz.

jQuery ist die weltweit meistverwendete Java-Script-Bibliothek – ein essentieller Bestandteil von mehr als der Hälfte aller Websites. Developer und jQuery-Experten treffen sich regelmäßig auf Konferenzen, die dem Wissensaustausch und der globalen Vernetzung dienen. 2013 fand ein solches Treffen erstmals in Wien statt, zu dem Web-Pioniere aus ganz Europa anreisten.

Credits:

Sebastian Jakl @ Skyscraperj Design
Kreative Leitung und Design

@draftkraft und @electrophanteau
Website Technische Umsetzung

Kontraste zwischen modernstem Hitech und traditionsreicher Umgebung konnten kaum höher sein, schließlich traf man sich im altehrwürdigen Palais Liechtenstein. Und das war unser Cue: Die barocke Opulenz und Stringenz in eine digitale Erlebniswelt zu übersetzen und dabei mit den Sehgewohnheiten und Perspektiven spielen, wie einst die Künstler der Deckenfresken und klassizistisch-monumentalen Architektur mit ihrem üppigen Neorokoko-Interieur und den raffinierten Parkettböden Michael Thonets. Und dennoch liegt alldem ein strenges Raster zugrunde – wir haben die Raute auserkoren, stilprägendes Element zu sein.

Die Website, als “Kind” des Jahres 2012, war nicht – und hier wird die rasante Entwicklung des Internets sichtbar – responsiv konzipiert, da dies auch eine Simplifizierung der Formensprache bedeutet hätte. Das Gegenteil wurde zum Prinzip erhoben, und stattdessen strotzt sie mit sogenannten Parallax-Effekten und entfaltet ihre Pracht auf besonders großen Bildschirmen. Als Generalreferenz und Einstieg dient das meisterhafte, römisch-barocke Deckenfresko Andrea Pozzos, „Aufnahme des Herkules in den Olymp“, und vorbei am beinahe profan wirkenden Stephansdom, der sich emporreckt, taucht der User in die vitale Welt der Wiener Software-Entwickler-Konferenz ein. Immer wieder überraschend gestaltete Abschnitte informieren über die Veranstaltung und den Ticketkauf, Speaker und Keynotes, Programm und Rahmenprogramm, Sponsoren und Angebote.

Analoge Transformation

Die digitale Wiedererkennbarkeit wird vervollständigt durch das Branding der Profilseiten sozialer Medien (Facebook, Twitter) und für PR-Maßnahmen (Anzeigen und Banner). Hier beginnt die Transformation des einheitlichen Looks in die reale Welt und zeigt sich weiters in Form von Infobroschüren für Sponsoren sowie Anzeigen in Fachzeitschriften.

Das Spiel mit optischen Täuschungen und der Auflösung allgemeiner Sehgewohnheiten setzt sich in einer Reihe von speziell gestalteten Utensilien fort: Es gibt T-Shirts für Crew-Mitglieder und Besucher, gestaltete Lunch-Packs, Informationsposter und Rollups, Name-Badges, Sticker, Tischaufsteller, Beschilderung, Display-Grafiken und Animationen.

Weltweite Anerkennung

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und wurde gleich im nächsten Jahr wiederholt. Anerkennung für die Website und das Veranstaltungsdesign gab es von einigen der bekanntesten Webentwickler und Designer.

J Query Europe 1
J Query Europe 2
J Query Europe 3
J Query Europe 4
J Query Europe 5
J Query Europe 6
J Query Europe Q Bert
J Query Europe Id Card Holder 1
J Query Europe Foto 13 4
J Query Europe Signage 1
J Query Europe Rollup 1
J Query Europe Rollup 2
J Query Europe Paperbag
J Query Europe Foto 1
J Query Europe Foto 3
J Query Europe Foto 13 3
J Query Europe Shirt 3
J Query Europe Shirt 4
J Query Europe Shirt 1
J Query Europe Shirt 2
J Query Europe Foto 5
J Query Europe Foto 6
J Query Europe Gott

Ähnliche Projekte

Twenty-16

Kalender 2016

Graphic Design

Steiner-Hitech

Personal­vermittlung

Identity Branding Graphic Design

Phantsy

personal city guide

Branding Graphic Design Website

Wenn Sie diese Seite nutzen stimmen sie der Verwendung von Cookies zu.